Archive for Presseschau

Deutsch-Chinesische Freundschaft

CameraHeads

Was unsere edlen Qualitätsmedien können, nämlich Presse-Mashups veröffentlichen, das kann ich als popeliger Blogger schon lange. Hier (m)eine original authentische Pressemeldung von heute:

Regierung will Internet sicherer machen
rpa, 10.06.2009

https://i0.wp.com/s.wordpress.com/wp-content/themes/pub/mistylook/img/blockquote.gifIn Deutschland dürfen Computer ab dem 1. Juli nur noch mit einer speziellen Filtersoftware verkauft werden. Das Ministerium für Industrie und Informationstechnologie veröffentlichte die entsprechende Anweisung am Dienstag auf seiner Website.

Die PC-Hersteller werden aufgefordert, das Programm auf ihren Geräten vorzuinstallieren. Das gilt auch für Computer, die im Ausland produziert und nach Deutschland exportiert werden.

Offiziell dient die Filtersoftware dem Jugendschutz. Sie blockiere „schädliche Inhalte“, beispielsweise Pornografie und Gewalt, sagte ein Sprecher des deutschen Außenministeriums.

Quellen:
Süddeutsche Zeitung, 10.06.2009
Die Zeit, 10.06.2009

Die chinesische Regierung will ihre Bürger jetzt also auch nicht mehr nur vor Terroristen schützen, sondern ganz speziell Kinder und Jugendliche – vor den Gefahren des Internets. Helfen soll dabei nicht so ein laienhaftes Stoppschild, wie es die Deutschen wollen, nein, die Filtersoftware wird gleich zwangsweise auf fabrikneue Computer installiert:

https://i0.wp.com/s.wordpress.com/wp-content/themes/pub/mistylook/img/blockquote.gifDie Software sei in der Lage, Seiten mit Texten und Bildern, die für Minderjährige nicht geeignet sind, zu erkennen. (heise, 10.06.2009)

Das erinnert mich stark an deutsche Filterversuche der jüngsten Vergangenheit:

https://i0.wp.com/s.wordpress.com/wp-content/themes/pub/mistylook/img/blockquote.gifIn der Schwarzen Liste des Filteranbieters JusProg e.V. finden sich massenhaft alternative Medien wie beispielsweise Telepolis oder die Nachdenkseiten, die offensichtlich nach Einschätzung der Hamburger Jugendschützer nicht für Jugendliche geeignet sind. Auch die Internetseiten der Grünen und der Piratenpartei sind nach Einschätzung von JusProg jugendgefährdend. (telepolis, 26.05.2009)

Na gottseidank ist Deutschland ja noch so eine lupenreine Demokratie…

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

Initiative Nachrichtenaufklärung

Initiative-Nachrichtenaufklaerung

Die Initiative Nachrichtenaufklärung ist ein Zusammenschluss von Wissenschaftlern und Journalisten, die seit 1997 jedes Jahr bis zu zehn Themen auswählen, welche von den Medien nicht genügend oder gar nicht berücksichtigt wurden. Ziel der Initiative ist es, diese vernachlässigten Themen stärker in das Bewusstsein der Öffentlichkeit zu bringen.

Die Jury, deren bekanntestes Mitglied wohl Günter Wallraff sein dürfte, hat nun die Wahl für die Themen des Jahres 2007 getroffen. Interessant finde ich dabei, dass auch das Thema Qualitätsverluste im Journalismus berücksichtigt wird. Denn die zunehmende Verschlechterung der Arbeitsbedingungen von Journalisten führt dazu, dass die Berichterstattung immer oberflächlicher wird, was letztendlich ja einer systembedingten Zensur gleichkommt.

Ich folge der Idee dieser Initiative, und stelle diese vernachlässigten Themen hier kurz vor. Die Links führen auf die Webseite der Initiative Nachrichtenaufklärung, und liefern mehr Details zum jeweiligen Thema.

Den Rest des Beitrags lesen »

Comments (2)

Meine Nachrichtenquellen

Nachrichtenquellen

Sie befinden sich schon lange in meiner Blogroll, trotzdem muss ich diese drei Nachrichtenseiten jetzt auch mal besonders hervorheben. Denn es sind die Seiten, die ich täglich besuche um informiert zu bleiben. Je nach verfügbarer Zeit sogar mehrmals täglich, denn es tut sich dort immer was.

Den Rest des Beitrags lesen »

Comments (2)

Presseschau

Presseschau

  • Polizei im Datenrausch
    Frankfurter Rundschau (06.02.2008)
    Die Bundespolizei wird künftig automatisch Zugriff auf die Daten von 29 Millionen Schiffspassagieren haben, die pro Jahr einen deutschen Hafen ansteuern oder von dort abreisen.

Schreibe einen Kommentar

Presseschau

Presseschau

  • Bombenbau mit Amazon
    ORF Futurezone (04.02.2008)
    EU-Justizkommissar Frattini und der deutsche Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble bezeichnen das Internet gerne als „virtuelles Trainingscamp für Terroristen“. Wir mussten feststellen: Sie haben recht.
  • Finger weg von meinen Fingern!
    Zeit-Blog Bittner (31.01.2008)
    Die Schriftstellerin Juli Zeh erhebt Verfassungsbeschwerde gegen Fingerabdrücke im Reisepaß.
  • Hollywood übertrieb Zahlen zu Raubkopien
    Financial Times Deutschland (23.01.2008)
    Jahrelang machte die US-Filmindustrie vor allem US-Studenten, die Filme illegal im Internet runterladen, für Einnahmeverluste verantwortlich. Nun stellte sich heraus: Die Angaben in einer einflussreichen Untersuchung zum Filesharing waren falsch.
  • Internet-Kabel im Mittelmeer nicht durch Schiff beschädigt
    Google AFP (04.02.2008)
    Die Beschädigung zweier Internet-Kabel im Mittelmeer ist nicht auf ein fehlgelaufenes Schiff zurückzuführen. Dies teilte das ägyptische Telekommunikationsministerium in Kairo mit.

    • Rätsel um Kabelschäden im Nahen Osten
      Golem IT-News (04.02.2008)
      Nach den Schäden an den Unterseekabeln im Mittelmeer in der vergangenen Woche sind weitere Probleme mit Kabeln im Nahen Osten aufgetreten. Betroffen ist vor allem der Persische Golf.

Schreibe einen Kommentar

Presseschau

Presseschau

  • Deine Spuren im Web
    Frankfurter Rundschau (18.01.2008)
    Der Staat darf jetzt auch auf Daten von privaten Telefonen und Computern zugreifen. Vier sinnvolle Hinweise zum Schutz der Privatsphäre im Web.
  • Dynamikschwund in der Popmusik
    Süddeutsche Zeitung (18.01.2008)
    Ob Oasis oder Red Hot Chili Peppers: Die Popmusik hat die Unterschiede zwischen laut und leise aufgegeben. Was bleibt, sind Aufnahmen an der Grenze zum Lärm. Ein Bericht über das Kompressions-Drama der Musikindustrie.
  • Nokia-Schelte: Spart euch den billigen Populismus!
    Stern (18.01.2008)
    „Subventions-Heuschrecke“, „Karawanen-Kapitalismus“, „hemmungslose Gewinnmaximierung“: Wenn es darum geht, die Schließung des Bochumer Nokia-Werkes zu geißeln, sind sich Politiker und Öffentlichkeit einig. Das ist bigott, denn jeder Einzelne hätte es genauso gemacht wie Nokia.

Schreibe einen Kommentar

Presseschau

Presseschau

  • Aussichtsloser Kampf gegen illegale Downloads
    die tageszeitung (04.01.2008)
    Die Musikindustrie schafft sich selber ab und bietet dem Publikum dabei ein so bizarres wie faszinierendes Spektakel. Seit der Jahrtausendwende geht der Umsatz massiv zurück, und dem Bundesverband der phonografischen Wirtschaft fällt auch 2008 nichts Besseres ein, als Jagd auf Leute zu machen, die sich illegal Musik herunterladen.

    • Musikdownloads: Jeden kann es erwischen
      die tageszeitung (04.01.2008)
      Jeder Musik-Kunde ist ein potenzieller Dieb, glaubt die Industrie und verfolgt die Strategie der massiven Abschreckung. Plattenfirmen verklagten 2007 Zehntausende.
  • Vorratsdatenspeicherung: Angst vorm Telefon
    Rechtsanwalt Udo Vetter (02.01.2008)
    Die Schere im Kopf greift bereits: Erstkontakte mit Rechtsanwälten werden deutlich vorsichtiger, und Beratungsmodalitäten beinahe konspirativ vereinbart.
  • G8-Gegner triumphieren in Karlsruhe
    Financial Times Deutschland (04.01.2008)
    Späte Genugtuung für deutsche Globalisierungsgegner: Die Razzien vor dem G8-Gipfel in Heiligendamm waren nach einem Urteil des Bundesgerichtshof nicht rechtens. Die Betroffenen seien keine Terroristen gewesen – und die Bundesanwaltschaft überhaupt nicht zuständig.

    • Wieder eine Ohrfeige für Frau Harms
      Berliner Zeitung (05.01.2008)
      Das neue Jahr beginnt für Generalbundesanwältin Monika Harms wie das alte endete – mit empfindlichen Watschen für ihre fast schon wahnhafte Hatz auf vermeintliche Linksterroristen.

Schreibe einen Kommentar

Older Posts »