Archive for Kino

Hayao Miyazaki – The Shintō of James Cameron

Manche behaupten ja, Avatar wäre eindeutig von den Schlümpfen inspiriert. Ich finde aber, James Cameron hat einfach nur versucht wie Hayao Miyazaki auszusehen – mit dem Bart ist ihm das schon ein bisschen gelungen

Den Rest des Beitrags lesen »

Advertisements

Schreibe einen Kommentar

My Blueberry Nights

My_Blueberry_Nights

Der Regisseur Wong Kar-Wai zählt zu meinen Lieblings-Filmemachern, denn er liebt seine Schauspieler, und das sieht man allen seinen Filmen an – sogar den misslungenen. Gleich vorweg: dazu zählt der gerade in Deutschland angelaufene Film My Blueberry Nights nicht. Denn hier hat er sich endlich von der trägen Pseudo-Symbolik seiner letzten beiden Filme 2046 und In The Mood For Love gelöst. Das mag vor allem daran liegen, dass er dieses Mal auf die Zusammenarbeit mit seinem früheren Kameramann Christopher Doyle verzichtet hat, aber das wäre eine andere Geschichte.

Jedenfalls war ich sehr gespannt auf das neue Werk dieses faszinierenden Regisseurs, der mich mit seinen ersten Filmen so verzaubern konnte. Wong Kar-Wai gelingt es, seinen Schauspielern Stimmungen intensiv zu vermitteln, und damit eine sehr intime Atmosphäre zu schaffen. In seinen frühen Filmen hatte man mehr das Gefühl, eine Seelenwanderung zu unternehmen, als im Kino zu sitzen.

Den Rest des Beitrags lesen »

Comments (4)

Tauschbörsen-Charts 2oo7

Tauschbörsen-Charts

Das amerikanische Magazin Wired hat die Songs, Filme und TV-Shows ermitteln lassen, die im letzten Jahr am meisten in Tauschbörsen kursierten. Gezählt wurden die Medien, welche zwischen Januar und Dezember 2007 in den grössten P2P-Diensten BitTorrent, Gnutella und eDonkey getauscht wurden.

Besonders interessant sind hier die Abweichungen zu den offiziellen Verkaufszahlen der Medienindustrie, denn einige der Blockbuster tauchen in den P2P-Charts nicht einmal auf. Beachten muss man dabei allerdings auch, dass der P2P-Verkehr einen internationalen Trend wiedergibt, während die offiziellen Zahlen ausschliesslich Nordamerika abbilden. Trotzdem spiegeln beide Zahlen Vorlieben westlich orientierter Mediennutzer, weshalb ich sie hier direkt gegenüber gestellt habe.

Den Rest des Beitrags lesen »

Schreibe einen Kommentar

Graffiti-Film: Bomb the System

Bomb-the-System

Seit ich vor einigen Jahren von diesem Film gelesen hatte, war ich sehr neugierig ihn endlich auch einmal sehen zu können. Nun bin ich kürzlich über die, in Deutschland von Cultmovie herausgegebene, DVD gestolpert. Der Regisseur Adam Bhala Lough stammt selbst aus der Sprayerszene, und hat mit dem Film Bomb the System dem Wesen des Graffiti ein faszinierendes Denkmal gesetzt.

Der Film hat eigentlich keine direkte Handlung zu bieten, sondern versucht eher ein Lebensgefühl zu vermitteln, was ihm durch filmische Tricks und eine geschickt dezente Musikauswahl sehr gut gelingt. Adam Bhala Lough sagt in einem Interview selbst zu seinem Film:

Bomb the System is just a simple story of one graffiti writer living in New York City and dealing with all the shit everyone deals with as they try to find their place in this world.

Adam Bhala Lough
Interview 2oo5

Den ganzen Film gibt es auch bei Google Video zu sehen, ich kann die Cultmovie-DVD jedoch unbedingt empfehlen. Die deutsche Syncronisation ist gut gelungen, und die englische Originaltonspur ist auch dabei. Da der Film keine Jugendfreigabe hat, muss man sich etwas um ihn bemühen – die Videothek der Wahl sollte ihn aber auf jeden Fall haben.

Film ansehen…

Schreibe einen Kommentar

Darth Vader in Love

Darth_Vader_in_Love

Imperialer Bösewicht. Weichgekocht in 7 Minuten.

Video ansehen…

Schreibe einen Kommentar

Raumpilot Ijon Tichy

Ijon-Tichy-Raumpilot

Ijon Tichy: Raumpilot ist eine sehr liebevoll umgesetzte No-Budget Science Fiction-Miniserie, welche das ZDF im Frühjahr 2007 gesendet hatte, und die nun auch als DVD erhältlich ist. Die sechs je 15 Minuten langen Folgen orientieren sich frei an Motiven der Sterntagebücher von Stanislaw Lem.

Mir gefällt dabei besonders die Ausstattung des Films, welche vom Zuschauer einen unvoreingenommenen Umgang mit seiner Phantasie verlangt. So ist Tichys Rakete eine Handkaffeemaschine, die Kommandozentrale ein Strandliegestuhl in der Wohnküche einer Berliner Altbauwohnung, und auch sonst finden sich viele bekannte Alltagsgegenstände aufgemotzt zu Raumfahrerutensilien.

Wer sich noch etwas kindlich-unbefangene Restfantasie erhalten konnte, wird mit dieser Miniserie endlos viel Spass und Vergnügen haben. Der folgende Trailer und die Fotos geben die Atmosphäre jedenfalls sehr gut wieder.

Den Rest des Beitrags lesen »

Schreibe einen Kommentar

9/11 – Die letzten Minuten…

Postal

Es ist sensationelles Filmmaterial aufgetaucht, das die letzten Minuten im Cockpit eines der beiden WTC-Flugzeuge vom 11.9.2001 zeigt. Scheinbar war doch alles ganz anders, als immer behauptet…

Video ansehen…

Comments (4)

Older Posts »