Mit Sicherheit gegen Freiheit

RFID-Sklaven

Letzte Woche tauchte im Netz ein kurzes Video auf, welches unsere Bundeskanzlerin Angela Merkel zeigt, wie sie unter anderem von „Null Toleranz bei Innerer Sicherheit“ spricht. Der gesamte Wortlaut ihrer Rede klingt so unglaublich, daß manche erst an eine Inszenierung glaubten. Recht schnell stellte sich jedoch heraus, daß sie diese Worte tatsächlich von sich gegeben hat. Am 16. September 2oo6 beim Wahlkampf in Berlin, wie sich auch im Archiv der CDU-Webseite nachlesen läßt.

Noch mehr beunruhigte es mich aber, als ich unsere Bundeskanzlerin sagen hörte:

„Das sind aber Dinge, über die darf man nicht diskutieren, die muß man einfach machen.“

Sie spricht hier von einem parlamentarischen Diskurs über eine Ausweitung der öffentlichen Videoüberwachung. Man sollte sich so eine Aussage wirklich einprägen. Es soll bei einem Thema, welches die Persönlichkeitsrechte jedes einzelnen Bürgers massiv betrifft, nicht diskutiert werden. Keine Rücksicht auf Einwände oder Sorgen der Bürger nehmen, denn er muß geschützt werden, koste es was es wolle. Ich frage mich, vor wem eigentlich?

  • Angela Merkel – Null Toleranz bei Innerer Sicherheit
    Berlin-Steglitz, Kranoldplatz – 16.o9.2oo6 [Link]


Direktlink

(Das Video lädt Youtube-typisch leider sehr langsam, es lohnt aber zu warten. Wem es trotzdem zu lange dauert: im folgenden Video ist die Rede von Frau Merkel auch enthalten.)

Dieser Videoclip mit der Ansprache von Frau Merkel stammt aus dem halbdokumentarischen Fernsehspiel Auf Nummer Sicher von David Dietl und Henner Schulte-Holtey. Das ZDF hatte es am 14. Mai 2oo7 um oo:15 Uhr im Rahmen der ZDF-Reihe Agenda 2020 – Wie werden wir leben? gesendet.

Handlung: „Auf Nummer sicher?“ erzählt die Geschichte der Journalistin Sandra Harkow, die gerade im Auftrag der Industrie ein Werbevideo für einen neuen Sicherheitschip herstellt. Ein Zeitreisender aus dem Jahr 2020 warnt sie eindringlich davor, dieses Video zu realisieren, da es verheerende Folgen für die Zukunft haben wird…

Es gelingt diesem Film trotz der fiktiven Geschichte, ein kompliziertes aber brandaktuelles Thema auf ‚unterhaltsame‘ Art zu vermitteln. Geschickt verknüpft er ein Zukunftsszenario mit aktuellen Zitaten von Politikern, welche alleine für sich schon beängstigend wirken:

  • Politikerzitate aus dem Film

Direktlink

Der Regisseur David Dietl in einem Interview dazu:

Wir hatten uns eine Zukunftsutopie ausgedacht, die sich dann während der fundierten Recherche immer weniger als Utopie erwies, sondern vielmehr als eine durchaus mögliche Entwicklung, in die unsere Gegenwart steuert.

Bei mir hat dieser Film einiges ausgelöst, wie ihr an den Beiträgen der letzten Tage sicherlich schon bemerkt habt, und ich werde an diesem Themenfeld in nächster Zeit weiter arbeiten. Das bedeutet aber auch, daß der Unterhaltungsbereich dieses Weblogs dafür erst einmal kürzer treten muß.

via: [yigg]

………………………………………………………………………………………………

Mehr zum Thema / Related articles:

Kategorie VIDEOS anzeigen Politik

………………………………………………………………………………………………

1 Kommentar »

  1. […] nix mehr … Immer schön weiter überwachen – Die DDR war gut dagegen! Willkommen im Überwachungsstaat, willkommen in Stasistan! Die Arschkatze empfiehlt: Schaut Euch den Film “Auf Nummer […]

RSS feed for comments on this post · TrackBack URI

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: