Mac vs. PC

Mac vs. PC
Mac vs. PC

Apples neue Werbekampagne wird allgemein äusserst kontrovers aufgenommen. In den kurzen Videoclips sieht man jeweils einen Typen im Anzug, der den typischen PC-User repräsentieren soll, und einen leger gekleideten der den typischen Mac-User darstellen soll. Die Botschaft ist immer dieselbe: der etwas steife und trottelige Anzugträger möchte eigentlich genauso hip sein wie der Typ mit der Jeans. Nur gelingt ihm das nicht.

Fraglich ist dabei, was Apple mit dieser Kampagne bezweckt, denn sollte die anvisierte Zielgruppe die bisherigen PC-Nutzer sein, sehen diese sich sicherlich ungern als unfähige Trottel dargestellt. Einer Firma die mich als uncool hinstellt, kaufe ich natürlich nichts ab. Selbst alteingesessene Apple-Fans können dieser Art von Negativwerbung nichts abgewinnen. Ist es also nur ein verzweifelter Schrei nach Aufmerksamkeit, um endlich doch einmal die 5%Hürde zu nehmen? Oder will Apple damit eher die durch den Intel-Schock verunsicherten Gläubigen wieder etwas fester an die Marke binden?

Was Apple damit aber auf jeden Fall erreicht hat, ist wieder in aller Munde zu sein. Überall brechen die alten, als Diskussion getarnten, Monologe wieder auf: Apfel schmeckt besser als Birne – Nein, Banane schmeckt besser als Pfirsich – ∞… Leider haben sie es mit dieser Kampagne verpasst, die Grundlage für eine informierende Diskussion zu setzen.

Mac vs. PC

Stattdessen gibt der gehässige Ansatz wieder einmal die Vorlage für die seit Jahren immer gleichen Streitereien auf Vorschulniveau. Über Geschmack lässt sich einfach nicht streiten, schon gar nicht diskutieren – er lässt sich halt nur erklären.

Hier ein Beispiel der aktuellen Apple-Werbung und ein paar Gegenreaktionen, die zwar genauso polemisch daherkommen, aber trotzdem sehenswert sind:


Direktlink


Direktlink


Direktlink

………………………………………………………………………………………………

Mehr zum Thema / Related articles:

Werbung

………………………………………………………………………………………………

4 Kommentare »

  1. daniel said

    ja, dass ist wohl so beabsichtigt von apple. den herrn im anzug als etwas steif und unflexibel darzustellen, um somit windows zu deklassieren (im übrigen nicht die nutzer) ist die alte reaktanzspielerei die auch der media markt mit aussagen wie „ich bin doch nicht blöd“ anwendet. es ist in aller munde, mein schreibt blogs darüber, etc. ich bin selber ein mensch der sich aus der diskussion über macs vs. raushält. find ich aber von der kampagne her super. ist ja nur als virales marketing betrieben und soll als zielgruppe die hauptsächlichen internetnutzer ansprechen… die legeren menschen. der parodie sei gesagt: lustig. aber immer noch ein mittel den eigentlichen spot publiker zu machen.

  2. marti said

    ich find es nur lustig das Apple immer behauptet etwas ganz anderes als einen pc herzustellen, obwohl sie inzwischen nichtmal mehr eine andere prozessorarchitektur benuzten..
    das sind dann „intel-macs“, was war davor? ibm-mac? ;)
    blos dumm wenn man mal amd-prozessoren einbauen will, und den leuten erklären muss das im prinzip auch binarys für intel-macs auch auf amd-macs laufen :P
    blos keine worete verwenden die sogar microsoft verwendet :P

    tja, vielleicht sollte man das benennen von computern eher technikern als marketing-fritzen überlassen, sonst würde es für jedes betriebssystem ein anderes wort für der computer geben ^^

  3. Sponski said

    Ach, ich finde es irgendwie peinlich, dass Apple diese Schiene fährt. Und bei diesen Preisen den leger gekleideten „Studenten“ als Hauptabnehmer für die Äpfel zu zeigen, ist ja noch lustiger. Es stört mich generell, dass um Apple solch ein Hype betrieben wird. Jüngstes Beispiel ist da das iPhone. Und überhaupt ist diese Mac vs. Win – Diskussion doch dermaßen kinidisch: „Windows ist kacke, soviele Viren, nä nä nä…“ Zielgruppe sind meiner Meinung nach hauptsächlich Leute, denen eher Design wichtiger ist als alles andere. Und die sind sowohl unter Anzugträgern, als auch unter „Slackern“ zu finden.

    Fazit: Keine wirklich clevere Werbekampagne.

  4. Joachim Kleinhans said

    Die beiden Personen stellen NICHT die beiden Zielgruppen dar, sondern die konkurrierenden Firmen selbst. Wer schon einmal Apple und Microsoft von Innen kennen gelernt hat und die Firmengeschichten, sowie -philosophie kennt, weiss das sie exzellent getroffen sind.

    Einem Mac-User braucht diese Art der Werbung in keinster Weise peinlich sein. Appel hat schon immer äusserst aggressiv auf sich aufmerksam gemacht. Das liegt u.a. daran, das Apple der einzige Computer ist, der in einer guten Werbeagentur in Frage kommt. Und wer täglich Werbung macht für Kunden, die Werbung machen, der hat es gern etwas deftiger. Siehe „Zum goldenen Löwen“ in Hamburg.

    Bei dieser Gelegenheit sei dem einzigen guten Argument der Windows-verwendenden PC-Fraktion gesagt, das Apple mehr Anteile am Computermarkt weltweit hält, als BMW am Automarkt weltweit.

    Und diese 5%-Firma, die komischerweise seid ihrer Gründung totgesagt wird, ist für 80% der Innovation verantwortlich und verdoppelt seinen Aktienkurs alle 5 Jahre.

    Last not least: Alle PC-User, die sich an der Apple-vs-Windows Diskussion beteiligten und die ich persönlich gesprochen habe, hatten ausnahmslos keinerlei Erfahrungen mit dem Apple Mac ;-) Das sagt doch alles, oder? Als ob ein Linux-User sich derart über SUN-Solaris auslassen würde, ohne es je gesehen zu haben…

RSS feed for comments on this post · TrackBack URI

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: