Banlieue 13 – Trailer

Banlieue13

Der französische Film Banlieue 13 von 2004 hatte die reale Entwicklung in den Vorstädten Frankreichs um ein Jahr vorweggenommen. Im Herbst 2005 brannten diese, und der damalige Innenminister Frankreichs Nicolas Sarkozy fuhr die ganz harte Linie. Im Film ist diese dem Genre entsprechend noch eine Ecke härter: ein ganzes Problemviertel soll einfach weggebombt werden.

Luc Besson und Bibi Naceri ist es mit ihrem Drehbuch hier wie mit kaum einem anderen gelungen, zwei Künstlern mit ganz besonderen Fähigkeiten einerseits eine Filmvorlage zu bieten, und diese auch noch mit mehr als plumper Alibihandlung aufzufüllen.

Es ist ein Genuss den beiden Hauptdarstellern beim agieren zuzusehen. Auf der einen Seite Cyril Raffaelli, begnadeter Martial-Artist und Stuntman, auf der anderen David Belle, Gründer der PAWA (Parkour Worldwide Association).

Genug gequasselt, hier der französische Originaltrailer, der einen wesentlich besseren Flow als der plumpe amerikanische Trailer hat, und mehr Infos zur DVD – rock it!


Direktlink

Seit 15. Mai 2006 gibt es auch eine deutsche DVD des Films, leider mit dem völlig debilen Titel „Ghettogangz – Die Hölle vor Paris“. Aber glücklicherweise hat sich Universum-Film gegen eine leichtere Vermarktbarkeit des Films entschieden, und hat den Film ungeschnitten veröffentlicht. Deshalb hat er keine Jugendfreigabe und kann in Deutschland nur von Volljährigen erworben werden.

………………………………………………………………………………………………

Mehr zum Thema / Related articles:

Kategorie VIDEOS anzeigen Kategorie PARKOUR anzeigen Kino Politik

………………………………………………………………………………………………

9 Kommentare »

  1. joppi said

    Habe mir gestern den Film gegeben. Und sofort die Brücke zu Deinem Link weiter oben „Urban Free Flow“ gebaut.. Schon recht nett wie die beiden Artisten dort rumtoben.
    Und cineastisch echt schön in Szene gesetzt. Dennoch ist so eingeis unlogisch aber das soll man wohl bei M.A. Filmen nicht so eng sehen.

    Habe übrigens letztens einen chin. M.A. gesehen.. der war echt komisch und auch schön gefilmt. Komme gerade nicht auf den Titel. Relativ neu und es geht um .. um das übliche eben :-))

  2. rollmops said

    Ja ja, Logik und ein stringenter Handlungsverlauf wären bei dieser Art von Film wirklich mal was Neues ;) Aber egal, es geht meist darum das Können der Artisten rüber zu bringen, und wenn das unterhaltsam gelingt, isses doch schon mal was.

    Was diesen neueren cinesischen MA-Film betrifft, wirds wohl „House of the Flying Daggers“ oder evtl. noch schlimmer „Hero“ gewesen sein, oder? Die sind nämlich ’schön‘ gefilmt, mehr aber auch nicht.

    Wenn du in der Richtung Interesse hast, musst du ein paar Jahre zurückgehen. Für den Einstieg empfehle ich unbedingt den wundervollen „A chinese ghost story“. Zumindest der 1. Teil der Trilogie ergibt eine fantastische Symbiose aus Drama, Komödie und Martial-Arts. Etwas ernster gehts dann bei „The bride with white hair“ und „Come drink with me“ zu. Aber beides Pflichtfilme des Wushu-Genres.

    Ach, jetzt muss ich aber noch schnell an die Sonne, bevor ich mich hier noch weiter auslasse… bis dann!

  3. joppi said

    Nein nein.. bloß nicht! Ich hab mir die zwar auch angetan ( weil ich von dem Vorgänger Tiger & dragon so begeistert war ) aber die waren schon schmerzhaft. Schöne Bilder aber .. puh.. Den Titel von meinem Shaolin blabla reiche ich noch nach.

    P.S.: Welche Sonne..?

  4. rollmops said

    Nachdem Tiger & Dragon im Westen so erfolgreich war (er war u.a. auch für ein westliches Publikum produziert worden), haben die Chinesen zusammen mit europäischen Investoren einen nach dem anderen solcher pseudo-chinesischen Machwerke nachgeschoben. Freut mich zu hören, daß du darauf auch nicht hereingefallen bist.

    Ja, der Titel des Films würde mich interessieren.

    Oje, hattest du heute gar keine Sonne abbekommen? Hier hat sie sich ab nachmittags kräftig Mühe gegeben, uns etwas zu wärmen. Immerhin hab ich ihr noch ne knappe Stunde beim glitzern im Fluß zusehen dürfen, sehr schön!

  5. joppi said

    T & D hab ich mir sogar auf DVD geholt. Wirklich immer wieder sehenswert. House of pain.. äh Flying Daggers haben wir uns wenigstens im Original gegeben. Inhalt konnteste Du Dir sowieso schenken. Dennoch.. autsch.. Hero war ja schon Comercial Pur aber der Film war wirklich traurig. Naja, jedenfalls wars im Kino warm.

    Tittel des Films wird noch in den nächsten tagen hier an dieser stelle nachgeliefert. Ich glaube irgendwas mit Shaolin.. verd*** man wird alt!

  6. joppi said

    So! Ick muss passen!
    War heute 22 Stunden in der Videothek und hab alle Regale -incl. der Pronoabteilung – nach dem DVD durchgeforstet.. nada! Was entweder gegen die Qualität des Filmes oder der meiner Augen spricht. Wie immer wird die Wahrheit in der Mitte liegen! Vielleicht besteht ja noch offnung wenn ich eine kleine Beschreibung liefere. Also dieser Film spielt – Überraschung – in China.
    Zentrum der handlung ist ein heruntergekommener Vorort von ??? und zeitlich irgendwie so in den 20er jahren so angesiedelt ( denke ich jedenfalls ). Eine böse Axt-Bande ( wichtiges Stichwort ) macht die Gegend unsicher somit auch den Vorort aber drei Typen und am ende ein Paar kämpfen gegen diese. Eine sehr prägnante Szene ist wo 2 blinde Saitenspieler derart virtuos auf ihrem Instrument spielen, dass die Töne zu geschossen werden. Wie es ausgeht.. ob das Gute siegt oder nicht..und ob überhaupt jemand diesen Film erkennt.. bleibt jetzt offen

  7. rollmops said

    Ach, sags doch gleich ;) das ist der neue Film von Stephen Chow mit dem Namen „Kung Fu Hustle“, wobei ich keine Ahnung habe wie der in Deutschland genannt wird. Wobei mir da der Vorgänger deutlich besser gefallen hat: Shaolin Soccer. Aber der ist vielen Leuten schon wieder etwas zu abgedreht. Hier hatte ich mal den japanischen Trailer dazu.

  8. joppi said

    nun, Shaolin Soccer kam so ein, zwei Tage später auf Arte und ich muß gestehen.. wir habens ausgeschaltet. :-))
    Sehr wahrscheinlich waren wir noch intuhlektuell vom Hustle überfrachtet..

  9. rollmops said

    > Sehr wahrscheinlich waren wir noch intuhlektuell vom Hustle überfrachtet..
    hehe, genau das wirds gewesen sein :) na ja, Humor ist eben einfach Geschmackssache. Mir gings mit Hustle fast so wie dir mit Soccer, bis dann die Szene mit dem Messer und dem Holzgriff kam. Da hab ich mich vor Lachen nicht mehr eingekriegt, und die hat mir dann auch den ganzen Film gerettet :)

RSS feed for comments on this post · TrackBack URI

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: