Archive for April, 2006

Bierbauch reloaded

Beerbelly - Bierbauch reloaded

Da man nun die Wortkombination WM 2006 wieder nennen darf, ohne mit einem Bein im Knast zu stehen, kann ich euch das hier nicht vorenthalten – ist es doch das ultimative Trainigstool für die Weltmeisterschaft: der Bierbauch für alle ohne. Befüllbar mit zum Beispiel, nun ja… Bier! Ab 24. Mai 2oo6 auch in England bei firebox.com

via fosfor

Advertisements

Comments (2)

Tommy Seebach – Apache 1977

Tommy Seebach - Apache 1977

Dieses Musikvideo ist so grauenvoll, ich kann mich einfach nicht davon losreissen…

Ich hab euch gewarnt – Auf eigene Gefahr!

Den Rest des Beitrags lesen »

Comments (3)

100 000 Videohits in 6 Wochen

Google Video Statistik

Das hat mich nun doch beeindruckt: die von mir über Google Video bereit gestellten Videos, welche ich u.a. auch hier vorstelle, haben in rund 6 Wochen bereits über 100 000 Abrufe erfahren. Wenn ich mir vorstelle, ich hätte diese Menge an Traffic selbst bezahlen müssen… insofern an dieser Stelle Danke an Google, und ein Riesendank an Euch!

Nachfolgend ein Auszug der beliebtesten Videos:

Den Rest des Beitrags lesen »

Schreibe einen Kommentar

Birdman – Skydiving gestern und heute

birdmanVor ein paar Jahren hatte mich ein Freund (thx Timo!), der dem Gleitschirmfliegen verfallen war, zum ersten Mal auf einen Typen namens Birdman aufmerksam gemacht. Er zeigte mir damals ein Videofile, das zwar recht pixelig war, aber sehr eindrucksvoll: jemand springt von einem ziemlich hohen Felsen, ausgestattet lediglich mit einem Flossen-artigen Stoff. Und diese Person fliegt tatsächlich – wow.

Vor ein paar Tagen bin ich auf Modern Mechanix, einem Blog dass sich allerlei Technik aus vergangenen Tagen widmet, auf diesen Eintrag gestoßen. Clem Sohn hatte das also offenbar 1935 schon geschafft.

Aus diesem Anlass, zum siebzigsten sozusagen, hab ich das Videofile in besserer Auflösung aufgetrieben, leicht editiert (den ersten Absprung hab ich aus einem anderen Video, denn es zeigt sehr eindrucksvoll die Überwindung die man dazu benötigt), und für euch über Google Video hier verfügbar gemacht:

Seht und staunt selbst

Den Rest des Beitrags lesen »

Comments (1)

Internet Explorer der grösste Fehler Microsofts?

No IE!Es ist erst ein paar Monate her, dass ich in einer Mailingliste mal wieder zusammengefasst habe, was genau mich am Internet Explorer so masslos aufregt:

Es ist unverantwortlich und gefährlich sich mit einer Anwendung im Internet zu bewegen, welche prinzipiell Zugriffe auf Betriebssystemebene zulässt. Und das gibt es nirgendwo anders als unter Windows in Verbindung mit dem Internet Explorer (nicht bei Apple, nicht bei *nix, nirgends). Und jede Anwendung die wiederrum darauf zugreift (Outlook, Windowshilfe, etc.) ist damit gleichermassen gefährdet wie auch potentiell gefährdend.

Verbunden mit dem Wunsch, Microsoft möge sich diesen Fehler endlich eingestehen, und diese Schadsoftware endgültig und komplett vom Markt entfernen. In anderen Branchen hat sich ja auch das System des Rückrufs bei fehlerhaften Produkten bewährt. Aber nein, trotzig hält man an dem kaputten Überbleibsel aus einer herbeigeredeten Boomzeit fest.

Vor zwei Tagen veröffentlichte nun das renomierte US-Fachblatt PC Magazine einen Artikel von John C. Dvorak, der im Rahmen der Berichterstattung zum neuen IE7 erschien, und genau diese Meinung aufgreift:

The great Microsoft Blunder
(Der grosse Microsoft Fehltritt)

I think it can now be safely said, in hindsight, that Microsoft's entry into the browser business and its subsequent linking of the browser into the Windows operating system looks to be the worst decision—and perhaps the biggest, most costly gaffe—the company ever made. I call it the Great Microsoft Blunder.

Ausserdem schlägt er als Lösung des Problems vor, Microsoft solle sich am besten sofort vom Browser verabschieden, und stattdessen finanziell den Firefox unterstützen und bei Opera Anteile erwerben – um so die Entwicklung der Browser allgemein zu beschleunigen.
Da fehlen mir erstmal weitere Worte…

Comments (3)

Deftige Politikerworte

www.deviantart.com/deviation/24851264/Heute jährt sich zum zwanzigsten Mal der Reaktorunfall im ukrainischen Tschernobyl. Die SZ hat aus diesem Anlass einige Personen nach ihren Erinnerungen an die angespannten Tage damals befragt (die radioaktive Wolke erreichte Bayern am 1. Mai 1986), und mir ist dabei diese besonders aufgefallen:

Irmgard Gietl, 76, Wackersdorf, Hausfrau und Organisatorin des Widerstandes gegen die damals geplante Wiederaufbereitungsanlage

…] Ich erinnere mich, dass Franz Josef Strauß (der damalige bayrische Ministerpräsident, Anm. d. Verf.) wenige Tage später nach Schwandorf kam. Er ist mit dem Hubschrauber ins Stadion eingeflogen wie der liebe Gott. Wir empfingen ihn mit Buh-Rufen. Bald wurde es Strauß zu dumm, und er schrie: "Haltet bloss euer Maul, ihr seid doch die apokalyptischen Narren eurer eigenen Dummheit." […

Quelle: Süddeutsche Zeitung vom 26. April 2oo6

Tja, so ging man damals mit eh schon verlorenen Wählerstimmen um… ;)

Schreibe einen Kommentar

Das Nazi-Handicap

Handicap

Der Verein Aktion weltoffenes Deutschland setzt sich sehr aktiv gegen rechte Gewalt, Fremdenfeindlichkeit und Rassismus ein. Das beinhaltet das durchführen und unterstützen von Aktionen und Projekten, aber auch das Informieren und Aufmerksam machen. Hier nun ein zwar schon etwas älterer Spot, dafür aber einer der zynischsten.

Video ansehen…

Schreibe einen Kommentar

Older Posts »